Wolf unter Wölfen – der Merziger Wolfsforscher Werner Freund

Ich kenne Werner durch eine vorübergehend gemeinsame Zeit (1980 – 1982),  in der Kaserne „Auf der Ell“ in Merzig, beim Fallschirmjägerbatallion 262. Er war dort u.a. Einzelkämpferausbilder und ich Fallschirmpanzerabwehrzugführer und Schießlehrer TOW. Wikipedia schreibt zu ihm: „Werner Freund (* 2. März 1933 in Garbenteich, einem Ortsteil von Pohlheim, Hessen) ist ein Wolfsforscher. Freund arbeitete zunächst als Gärtner, Raubtierpfleger, Expeditionsleiter, ab 1955 beim Bundesgrenzschutz und wechselte 1957 zur Bundeswehr in die Unteroffizierslaufbahn. Er war zuletzt mit dem Dienstgrad Stabsfeldwebel in der Kaserne Auf der Ell beim Fallschirmjägerbataillon 262 in Merzig stationiert, wo er als Ausbilder für die Vorläufer der Einzelkämpferlehrgänge eingesetzt war. Freund ist verheiratet und lebt seit 1972 in Merzig. Dort errichtete er im Jahr 1977 mit Unterstützung der Stadt den Werner-Freund-Wolfspark. Dieser ist für Besucher kostenlos zugänglich. In der Innenstadt von Merzig befindet sich das Expeditionsmuseum Werner Freund, in dem Exponate von den vielen Reisen des Forschers ausgestellt sind. Freund wurde vor allem dadurch bekannt, dass er teilweise mit seinen Wolfsrudeln gemeinsam lebt. Er schrieb mehrere Bücher über ihr Verhalten, darunter sein bekanntestes Werk Wolf unter Wölfen. Ihm wurde für seine Initiative rund um die Wölfe und für die Errichtung des Wolfsparks 1995 der Saarländische Verdienstorden verliehen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Freund
Video auf Youtube hochgeladen von http://www.youtube.com/user/hardyneu

Heute ist Buß- und Bettag. …

  … In Deutschland ist das ein evangelischer Feiertag. Er wird auch heute meist am Mittwoch vor dem Ewigkeitssonntag begangen, dem letzten Sonntag des evangelischen Kirchenjahres, begangen, also elf Tage vor dem ersten Adventssonntag bzw. am Mittwoch vor dem 23. November. Im Jahr 1994 wurde beschlossen, den Buß- und Bettag als arbeitsfreien Tag mit Wirkung ab 1995 zu streichen, um die Mehrbelastung für die Arbeitgeber durch die Beiträge zur neu eingeführten Pflegeversicherung durch Mehrarbeit der Arbeitnehmer auszugleichen. (wikipedia)

Merzig – die Stadt mit mehr Möglichkeiten

Merzig – die Stadt mit mehr Möglichkeiten

Merzig ist eine Kreisstadt im Saarland und Verwaltungssitz des Landkreises Merzig-Wadern mit rund 31.000 Einwohnern in 17 Stadtteilen auf 108 km². Merzig liegt an der Saar und erstreckt sich weit in die umliegenden Höhen (Saargau) und Seitentäler. Geografisch liegt die nordsaarländische Kreisstadt Merzig zwischen Saarbrücken und Trier (jeweils 50 Kilometer entfernt) in einer länglich gestreckten Talaue der Saar. Metz in Frankreich und Luxemburg sind ebenfalls jeweils 50 Kilometer entfernt. Das Stadtgebiet erstreckt sich von diesem „Merziger Becken“, in dem sich rechts und links der Saar die größeren Stadtteile finden, über insgesamt 108 km² bis zu den rechts und links ansteigenden Höhen des Saargaues. Im Stadtkern liegt Merzig 175 m über dem Meeresspiegel, die umliegenden Gauhöhen steigen bis auf 417 m auf. 3.108 ha Wald, 60 ha Erholungsflächen wie Park- und Grünanlagen, 5.862 ha landwirtschaftlich und gärtnerisch genutzter Flächen und 128 ha Gewässer machen Merzig mit einem Grünflächenanteil von über 80 Prozent zu einer „grünen“ Stadt
(Quelle: wikipedia)

So aus die Maus.

Die Wassersaison ist für diese beiden Saarfreunde nun wahrscheinlich erstmal vorbei. Die Ruderer auf der Saar m Hintergrund haben wohl noch etwas Ausdauer. Gesehen nahe Mettlach – Dreisbach.

Wandern im Saarland

Im Auftrag der Tourismus Zentrale Saarland GmbH hat mein Freund Lars Bastian mit seiner Firma public vision KG, Düsseldorf obiges Video erstellt. Es zeigt, dass das Saarland, eingebettet zwischen Frankreich und Luxemburg, mit seiner abwechslungsreichen Landschaft und der hervorragenden Küche für Wanderer wie geschaffen ist. Das Saarland setzt bewusst und mit großem Erfolg auf die Umsetzung der Qualitätskriterien des deutschen Wandersiegels. Die entstandenen Premiumwanderwege sind ausgesuchte Rundwanderwege in schönster saarländischer Landschaft mit einer ausgezeichneten Beschilderung. Die Saarland Tafeltouren sind Premiumwege, alle gekennzeichnet mit einer Kochmütze, die höchsten Wandergenuss mit kulinarischen Kostbarkeiten aus der Region verbinden.  Der Fernwanderweg Saar-Hunrück-Steig ist einer der Besten seiner Art in Deutschland. Quer über den Hunsrück, von der Saarschleife bis in die Edelsteinstadt Idar-Oberstein, verläuft der Wanderweg für leidenschaftliche Naturliebhaber, der durch eine faszinierende Landschaft führt. Und zwischenzeitlich wurde er sogar verlängert. Jetzt sind es 218 traumhafte Kilometer. Er grenzt an die Mosel in Perl, an die Römerstadt Trier und an die Edelsteinhochburg Idar-Oberstein.